UZH und Universität Kyoto schliessen Partnerschaft

17. August 2020 12:26

Zürich/Kyoto - Die Universitäten Zürich (UZH) und Kyoto stärken ihre Zusammenarbeit in Forschung und Lehre. Im Mittelpunkt sollen künftig Themen stehen, die sich mit der Verbesserung der Lebenswelt und einer Erhöhung der Lebensqualität befassen.

Die UZH und die Universität Kyoto (KU) haben einen Partnerschaftsvertrag unterzeichnet. Damit sei das Ziel der Universitätsleitung Wirklichkeit geworden, eine strategische Zusammenarbeit in Asien aufzubauen, heisst es in einer Medienmitteilung. „Mit einem starken Fokus auf Innovation und Digitalisierung spielt Asien eine zentrale Rolle in den Bereichen Hochschulbildung, Wissenschaft und Technologie“, sagt Interimsrektorin Gabriele Siegert zur Begründung. 

Beide Länder seien seit langem Partner in Wirtschaft, Bildung und Wissenschaft „und sie haben ähnliche Vorlieben für Hightech, Ausdauer und langfristige Zusammenarbeit“, so die Mitteilung. Zudem lägen beide Länder seit Jahren unter den Top Ten bei Veröffentlichungen von Gesundheitspatenten. Jetzt ergebe sich „die Chance, mit einer der forschungsstärksten Universitäten im Fernen Osten zu kooperieren“, sagt Christian Schwarzenegger, Prorektor Professuren und wissenschaftliche Information. Die KU sei der Wunschkandidat der UZH gewesen.

In der jüngeren Vergangenheit habe das Institut für Regenerative Medizin (IREM) der UZH bereits eng mit dem Center for iPS Cell Research and Application (CIRA) der KU zusammengearbeitet. Und schon vor 40 Jahren habe es enge Kontakte zwischen den rechtswissenschaftlichen Fakultäten beider Universitäten gegeben. Später seien Kooperationen in Medizin, Biologie und Geisteswissenschaften dazugekommen.

In Zukunft stünden für beide Universitäten Themen der Society 5.0 im Fokus. Dieser von der japanischen Regierung geprägte Begriff umfasst eine Verbesserung der Lebenswelt und Erhöhung der Lebensqualität.

Kyoto und Zürich seien „Orte, an denen sich Tradition und Moderne kreuzen“, so Schwarzenegger, „Orte der Bildung und der Inspiration“. mm

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki