USA lösen Deutschland als wichtigsten Exportmarkt ab

12. April 2022 11:56

Bern - Die USA haben 2021 erstmals seit 70 Jahren Deutschland vom Platz des wichtigsten Exportmarkts der Schweiz verdrängt. Die Exporte Schweizer Unternehmen in die USA haben sich in den letzten 20 Jahren verdreifacht. Drei Viertel des Wachstums wurden mit Pharmaprodukten realisiert.

Die Exporte Schweizer Unternehmen in die USA haben 2021 mit Waren im Wert von fast 47 Milliarden Franken einen neuen Höchststand erreicht, informiert das Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG) in einer Mitteilung. Gleichzeitig haben die USA damit erstmals seit 70 Jahren Deutschland vom Platz des wichtigsten Exportmarkts der Schweiz verdrängt, heisst es dort weiter.

Den Erhebungen der Analysten des BAZG zufolge haben sich die Schweizer Exporte in die USA in den letzten 20 Jahren verdreifacht. Im Schnitt sind die Exporte in die USA seit 2001 jährlich um 6,3 Prozent gewachsen. Die Exporte nach Deutschland legten gleichzeitig durchschnittlich um 2,1 Prozent zu.

Drei Viertel des Wachstums der Exporte in die USA gehen laut Erhebungen der Analysten auf das Konto der Pharmaindustrie. Konkret stiegen die Exporte chemisch-pharmazeutischer Produkte zwischen 2001 und 2021 von 4,3 Milliarden auf 30,1 Milliarden Franken an. Ihr Anteil am Gesamtexport legte gleichzeitig von knapp 31 auf 64 Prozent zu.

Der Anteil der Ausfuhren von Maschinen und Elektronik sank in den letzten 20 Jahren von 28 auf 8 Prozent. Wertmässig blieben die Exporte hingegen unverändert. Nahrungs- und Genussmittel wiesen bei einem insgesamt nur marginalen Anteil mit 11,5 Prozent das stärkste durchschnittliche jährliche Wachstum auf. hs

Aktuelles im Firmenwiki