Die Bevölkerung von Urdorf kann ihre Anliegen und Bedürfnisse in einer digitalen Umfrage einbringen, die vom 29. März bis zum 23. April läuft. Bild: zVg/Gemeinde Urdorf

Urdorf startet Mitwirkungsverfahren für kommunale Richtplanung

15. März 2021 12:40

Urdorf ZH - Der Urdorfer Gemeinderat hat das Mitwirkungsverfahren zur Revision der kommunalen Richtplanung festgelegt. Es sieht mehrere Phasen vor. Im Sommer oder Winter 2022 wird der Plan der Gemeindeversammlung zur Beschlussfassung vorgelegt.

Der Gemeinderat wird das Verfahren zur Mitwirkung der Bevölkerung an der Revision der kommunalen Richtplanung in mehreren Phasen vollziehen lassen. Der kommunale Richtplan der Gemeinde Urdorf stammt aus dem Jahr 2003 und muss einer Gesamtrevision unterzogen werden. Laut Medienmitteilung ist ein mehrphasiges Mitwirkungsverfahren vorgesehen, um die Bedürfnisse erfassen und eine möglichst breit abgestützte Vorlage erarbeiten zu können. Der revidierte Plan soll dann im Sommer bis Winter 2022 der Gemeindeversammlung zur Beschlussfassung vorgelegt werden. Der ursprünglich angedachte Zeitplan mit einem Beschluss Ende 2021 lässt sich nicht halten.

Die Gemeine Urdorf hat den Auftrag zur Erarbeitung der Richtplanrevision an das Zürcher Beratungs- und Planungsunternehmen EBP Schweiz AG vergeben. Die Arbeitsgruppe Raumplanung der Gemeinde, Gemeinderat und Verwaltung sowie ein von der Gemeinde beauftragter Fachexperte begleiten die Ausarbeitung.

Auf der Internetseite der Gemeinde wird das mehrstufige Verfahren zur Beteiligung der Bevölkerung erläutert. In einem ersten Schritt werden ab Montag, 29. März 2021, bis und mit Freitag, 23. April 2021, mittels Online-Fragebogen die Anliegen und Bedürfnisse der Bevölkerung und weiterer Interessierter abgeholt, heisst es dort. Dabei soll es um Fragen gehen wie Verkehrsnetz oder Wohn- und Arbeitssituation in Urdorf und die Wünsche der hier Wohnenden dazu.

Im Juni oder Juli soll dann eine Austauschversammlung zur Diskussion des bis dahin vorliegenden Entwurfs stattfinden. Geplant ist, wenn die Corona-Situation das zulässt, eine Präsenzveranstaltung in der Zentrumshalle Spitzacker. Im Herbst soll dann eine Informationsveranstaltung abgehalten werden, vor der gesetzlich vorgeschriebenen, 60-tägigen öffentlichen Auflage. Dann können Änderungsbegehren und Einwendungen eingereicht werden. Den Abschluss bildet dann im Sommer, spätestens Winter 2022, die Beschlussfassung der Gemeindeversammlung. gba 

Mehr zu Raumplanung

Aktuelles im Firmenwiki