Urdorf genehmigt Nachtspitex Limmattal

09. Dezember 2021 10:21

Urdorf ZH - Der Gemeinderat von Urdorf hat die definitive Einführung der Nachtspitex Limmattal genehmigt. Das Projekt läuft seit 2019 in einer Pilotphase. Diese läuft im Februar 2022 aus. Der Abschlussbericht empfiehlt die Weiterführung des Nachtangebotes.

Der Gemeinderat von Urdorf hat sich für die definitive Einführung der Nachtspitex Limmattal ausgesprochen. Vorausgegangen war dem Projekt eine dreijährige Pilotphase, welche im Februar 2022 auslaufen wird. Am 1. Februar 2019 hatte der Gemeinderat Urdorf  den Start des Pilotprojektes genehmigt. Laut Medienmitteilung liegt inzwischen der Abschlussbericht vor. Dieser empfiehlt die Weiterführung des Projekts in allen beteiligten Limmattaler Gemeinden. Der Gemeinderat von Urdorf habe die definitive Einführung der Nachtspitex ab 1. Februar 2022 genehmigt.

Die definitive Genehmigung stehe unter dem Vorbehalt, dass die Mehrheit der am Pilotprojekt beteiligten Gemeinden die Einführung ebenfalls bestätigen. Laut eines Berichts der „Limmattaler Zeitung“ haben Dietikon und Uitikon bereits zugestimmt. Das Angebot werde realisiert von der Regiospitex Limmattal, einer Organisation mit rund 100 Mitarbeitenden. Neben den Kerndiensten für die Gemeinden Dietikon, Schlieren und Urdorf bietet sie in Zusammenarbeit mit der Spitex rechtes Limmattal, Spitex Uitikon und der Spitex Birmensdorf-Aesch auch Pflegeleistungen in der Nacht an.

Die Spitex sehe sich zunehmend mit Einsätzen konfrontiert, welche über die Abendstunden hinausgehen, heisst es in der Urdorfer Medienmitteilung. Die Nachtspitex sei ein wichtiges Element, um zur Umsetzung des Grundsatzes „ambulant vor stationär“ beizutragen. Dies sei im Sinne der Betroffenen und wirke kostenhemmend. Heimaufenthalte seien meist teurer als Pflege und Betreuung in den eigenen vier Wänden. gba 

Mehr zu Gesundheitswesen

Aktuelles im Firmenwiki