Urbane Erneuerung ist der Schlüssel zur Nachhaltigkeit

22. Mai 2019 10:25

Washington D.C. - Die urbane Erneuerung hat das Potenzial, Städte nachhaltiger zu machen. Dazu müssen die bestehenden und zu wenig genutzten Stadtzentren verdichtet werden, meinen drei Experten der Weltbank.

Drei Weltbank-Experten für urbane Belange setzen sich mit Nachdruck für die urbane Erneuerung ein. Laut Sameh Wahba, Valerie-Joy Santos und Rodica Tomescu-Olariu leben aktuell 1 Milliarde Menschen in Armutsvierteln, um in der Nähe ihres Arbeitsplatzes zu wohnen. Um die Nachfrage nach Raum zu bedienen, sollten Städte daher urbane Zentren, die zu wenig genutzt werden oder durch einen Investitionsabbau zur Verfügung stehen, erneuern und beleben.

Im Rahmen einer solchen urbanen Erneuerung könnten beispielsweise Parks und öffentliche Räume entstehen, Häfen und andere industrielle Einrichtungen neu genutzt und auch Regierungseinrichtungen wie Gerichte oder Ministerien verlagert werden.

Laut der drei Experten würde die in Folge der urbanen Erneuerung entstehende Verdichtung sowohl das wirtschaftliche Wachstum als auch die soziale Integration stimulieren. Zudem würde eine höhere Verdichtung dazu führen, dass neue Mobilitätsstrategien umgesetzt werden könnten, was zu weniger CO2 und sonstiger Verschmutzung führen würde. Die Experten veranschaulichen auch in einem Video, wie die urbane Erneuerung die Entwicklung hin zu nachhaltigeren Städten auslösen kann. es 

Mehr zu Urbanität

Aktuelles im Firmenwiki