Unterirdische Infrastruktur soll besser geplant werden

05. Mai 2021 14:45

Bern - Der Bundesrat soll einen Aktionsplan für die Digitalisierung des geologischen Untergrunds erstellen, fordert das Parlament. Dies soll helfen, Investitionen für unterirdische Infrastrukturen zu sichern.

Das Parlament verlangt vom Bundesrat einen Aktionsplan für die Digitalisierung des geologischen Untergrunds. Einer entsprechenden Motion vom ehemaligen Nationalrat Karl Vogler (CSP/OW) hat es am Mittwoch zugestimmt.

Um Projekte im Untergrund erfolgreich zu planen zu und zu realisieren, sei der digitale Zugang zu geologischen Informationen besonders wichtig, heisst es in einer Mitteilung der Parlamentsdienste. Er könnte helfen, Risiken zu reduzieren. Die Schweiz habe hier erheblichen Nachholbedarf. Es gelte nun, wichtige Wissenslücken zu schliessen.

Konkret wird der Bundesrat im Rahmen der Motion aufgefordert, dem federführenden Amt Swisstopo und weiteren betroffenen Ämtern und Dienststellen die nötigen finanziellen und personellen Ressourcen zur Verfügung zu stellen.

Das übergreifende Ziel der Motion ist es, künftige Investitionen für unterirdische Infrastrukturen zu sichern. Die Nutzung des Untergrunds gewinne immer weiter an Bedeutung, meint Vogler – etwa bei der Gewinnung von Georessourcen und der Lagerung von Abfällen. ssp

Mehr zu Infrastruktur

Aktuelles im Firmenwiki