Universität Liechtenstein lotet Raum und Kultur aus

10. Dezember 2018 12:08

Vaduz - Die Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen erfordert neben Fachkenntnissen geistes- und kulturwissenschaftliche Fähigkeiten. Ein Erasmus-Projekt zum Thema Raum und Kultur sollen deren Vermittlung ausloten. Die Universität Liechtenstein ist federführend dabei.

Zur ganzheitlichen Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen sind neben jeweiligen Fachkenntnissen auch andere, allgemeinere Fähigkeiten erforderlich, schreibt die Universität Liechtenstein in einer Mitteilung. Als solche werden dort die Fähigkeit zu kreativem, selbstkritischem und kritischem Denken, zu eigenverantwortlichem und verantwortungsvollem Handeln sowie ethisches Bewusstsein und der respektvolle Umgang mit unterschiedlichen Kulturen genannt. Die Vermittlung derartiger Fähigkeiten gehört zu den Aufgaben der Geistes- und Kulturwissenschaften.

Das von der Universität Liechtenstein initiierte Erasmus-Projekt „Advancing the Value of Humanities in Academia, Society and Industry“ will die Qualitäten dieser Fähigkeiten und ihre Vermittlung ausloten. An dem im Oktober begonnenen Projekt nehmen neben der Universität Liechtenstein auch die Universität Graz und die HafenCity Universität Hamburg teil. Jede der drei Universitäten wird über zwei Jahre hinweg ein neues Lehrformat zur Thematik Raum und Kultur entwickeln, umsetzen und analysieren.

Mit der Leitung des gesamten Projekts ist die Leiterin des Centers für Geistes- und Kulturwissenschaften an der Universität Liechtenstein, Monika Litscher, betraut. Die Ergebnisse sollen im Sommer 2020 veröffentlicht werden. hs

Mehr zu Bildung

Aktuelles im Firmenwiki