Universität Liechtenstein lanciert die Startup Plattform

13. November 2019 12:00

Vaduz - Der bisherige Businessplan Wettbewerb Liechtenstein/Rheintal wird in Zukunft unter dem Namen Startup Plattform weitergeführt. Das neue Konzept soll die Geschäftsideen von Jungunternehmen besser ins Zentrum rücken. Ausrichter der Startup Plattform ist die Universität Liechtenstein.

Nach 14 erfolgreichen Durchführungen werde der bisherige Businessplan Wettbewerb Liechtenstein/Rheintal neu konzeptioniert, informiert die Universität Liechtenstein in einer Mitteilung. Das KMU Zentrum der Universität hatte den Wettbewerb zusammen mit der Interstaatlichen Hochschule für Technik Buchs (NTB) und der Regierung des Fürstentums Liechtenstein ausgerichtet. In Zukunft soll der Businessplan Wettbewerb in die Startup Plattform überführt werden.

Bei der Neuausrichtung wird dem Wettbewerb nicht nur ein neuer Name, sondern auch ein neues Konzept verliehen. Der bislang zeitlich befristete Wettbewerb werde durch ganzjährig verfügbare Angebote ersetzt, informiert die Universität. Insgesamt soll die Startup Plattform „die zahlreich vorhandenen Initiativen der Innovationslandschaft Liechtensteins stärker in den Ablauf“ einbinden. Im Zentrum der Plattform steht nun die Geschäftsidee an sich, „eine neue methodische Herangehensweise“ soll den Zugang zur Plattform auch „für weniger geübte Innovatoren“ öffnen, heisst es in der Mitteilung.

Die breite Öffentlichkeit kann sich zukünftig bei einer öffentlichen Preisverleihung ein Bild von den Leistungen der Finalisten der Startup Plattform machen. Am 21. November wird die Universität das neue Konzept der Startup Plattform auf einer Auftaktveranstaltung vorstellen. hs

Aktuelles im Firmenwiki