Universität Liechtenstein bringt Virtuelle Realität in die Bildung

Im Projekt VR in der Bildung sollen „Leitfäden zur Nutzung von VR-Praktiken in der Hochschulbildung“ erstellt werden, informiert die Universität Liechtenstein in einer Mitteilung. Sie hat das Projekt zusammen mit der deutschen Universität Duisburg-Essen und der norwegischen Universität Agder entwickelt. VR in der Bildung wurde letzte Woche im norwegischen Kristiansand gestartet.

Schwerpunkt des Projekts ist die Unterstützung von Pädagogen bei der Auswahl geeigneter Lehrmittel aus dem Bereich Virtuelle Realität. Die Pädagogen sollen ermutigt werden, „VR-Praktiken wie virtuelle Exkursionen, Fernkurse und Räume für virtuelle Zusammenarbeit zu implementieren, sowie den Einsatz digitaler Technologien und die Online-Durchführung von Kursen zu unterstützen“, erläutert die Universität Liechtenstein in der Mitteilung. Die Ergebnisse des Projekts könnten auch Forschern und Praktikern von Nutzen sein, heisst es dort weiter. hs