Universität Bern blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

19. Mai 2020 12:45

Bern - Die Universität Bern hat ihren Jahresbericht 2019 vorgelegt. Sie bezeichnet das vergangene Jahr als ein besonderes und sehr erfolgreiches. Zudem zählt sie erstmals mehr als 18'500 Studierende.

Zum ersten Mal ist ein Jahresbericht der Universität Bern in multimedialer Form erschienen. „2019 war für die Universität Bern in vielerlei Hinsicht ein ganz besonderes Jahr“, fasst Rektor Christian Leumann dessen Inhalt in seiner Videobotschaft zusammen. Vor allem drei Projekte hätten dieses vergangene Jahr geprägt. 

Als grossen Erfolg wertet die Universität in einer Medienmitteilung den erstmaligen Start einer Weltraummission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der Schweiz. Geleitet wurde sie von der Universität Bern in Zusammenarbeit mit der Universität Genf. Am 18. Dezember trat das in Bern entwickelte Weltraumteleskop CHEOPS seine Reise in den Weltraum an. Es sucht ausserhalb unseres Sonnensystems nach lebensfreundlichen Bedingungen.

Die „international renommierte“ Nachhaltigkeitsforschung der Universität Bern habe durch die Errichtung der Wyss Academy for Nature zusätzlichen Schub erhalten. Der Mäzen und Unternehmer Hansjörg Wyss, der Kanton Bern und die Universität Bern investieren über die nächsten zehn Jahre insgesamt 200 Millionen Franken auf vier Kontinenten in die Erforschung des Bio-Diversitätsverlusts. Zudem sei mit der sitem-insel, dem Schweizer Zentrum für Translationale Medizin und Unternehmertum, „ein weiteres Schwergewicht für den Medizinalstandort Bern“ eröffnet worden.

Weil die Universität Bern „am Puls der Zeit“ sei, ist die Anzahl Studierender innert fünf Jahren von 17'000 auf 18'500 angewachsen. Mit einem Plus von 23 Prozent stieg in diesem Zeitraum besonders stark die Zahl Doktorierender an. Dabei bleibe die Raumsituation weiterhin prekär. „Wir brauchen dringend neue Lehr- und Laborgebäude für die Medizin, die Naturwissenschaften und die Veterinärmedizin“, so Leumann. mm

Mehr zu Bildung

Aktuelles im Firmenwiki