Uitikon testet nächtliches Lichterlöschen

29. Juli 2021 10:11

Uitikon ZH - Die Gemeinde Uitikon hat einen Testversuch mit der Nachtabschaltung der öffentlichen Beleuchtung gestartet. Für rund drei Monate bleibt die Strassenbeleuchtung zwischen 1 Uhr und 5 Uhr aus. Das ist ökologisch gut und spart Strom.

Uitikon testet seit dem Beginn der Vollmondphase am 24. Juli die Nachtabschaltung der öffentlichen Beleuchtung in Teilen des Gemeindegebiets. Im Gemeindekurier heisst es dazu, das nächtliche Lichterlöschen geschehe aus ökologischen Gründen. Im Gebiet der Langwies-, Ringliker-, Sonnhalden-, Üetliberg-, Bühl-, Zopf- und Husacherstrasse wird in dieser Zeit die öffentliche Strassenbeleuchtung zwischen 1 Uhr und 5 Uhr abgestellt.

In der dreimonatigen Testphase sollen die Einflüsse auf die Umwelt untersucht werden. Die Umwelt werde oft überbelichtet, heisst es im Gemeindekurier. Diese sogenannte Lichtverschmutzung störe nachtaktive Tiere und Insekten. Neben den positiven Effekten auf die Umwelt und das Ökosystem erwartet die Gemeinde auch Einsparungen bei den Stromkosten durch das Abschalten. Wie hoch diese ausfallen, wird nach dem Testversuch ausgewertet.

Die Gemeinde wird laut Gemeindekurier überdies die komplette öffentliche Beleuchtung auf moderne dimmbare und sparsame LED-Leuchten umstellen. Diese Umstellung solle schrittweise erfolgen. gba 

Mehr zu Energie

Aktuelles im Firmenwiki