UBS zeichnet Fintechs aus

31. Oktober 2019 15:00

Zürich - Die UBS hat im Rahmen eines weltweiten Wettbewerbs vier innovative Fintechs ausgezeichnet. Diese erhalten Geldpreise sowie professionelle Unterstützung. Die UBS will ihrerseits von den neuen Ideen profitieren.

Mit dem Wettbewerb UBS Future of Finance Challenge will die UBS innovative Lösungen und Ideen für die Bank der Zukunft finden. In diesem Jahr wurden an Preisverleihungen in Zürich, Singapur und New York vier Fintech-Unternehmen zu den Gewinnern des Wettbewerbs gekürt. Diese sind Nivaura und Solidatus aus London sowie Diveplane und Genivity aus den USA. Sie haben in den Kategorien Digital Transaction Rails and Tokenized Assets, Smart Risk Management sowie Deepening Client Relationships und Technology Enablement glänzen können.

Die Gewinner erhalten Preise und Geld im Wert von mehr als 200.000 Dollar, heisst es in einer Mitteilung. Unter anderem können sie auch von professioneller Unterstützung durch Fachexperten der UBS profitieren.

„Die Arbeit mit Fintechs hat für uns absolute Priorität. Die Qualität der Pitches, die wir von allen gesehen haben, war hervorragend", sagt Mike Dargan, Chief Information Officer der UBS Group. „Die Zusammenarbeit mit diesen Unternehmen bringt uns die richtige Kombination aus fundiertem Produktwissen und frischem Denken, kombiniert mit der umfassenden Erfahrung, den Ressourcen und der globalen Reichweite von UBS. So sollte Unternehmensinnovation aussehen“, fügt er hinzu.

Für den Wettbewerb arbeitet die UBS nach eigenen Angaben mit Innovationsexperten und Fintechunternehmen aus Amerika, Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum zusammen. Den ersten Wettbewerb dieser Art hat die Grossbank 2015 durchgeführt. ssp

Aktuelles im Firmenwiki