UBS wird für Nachhaltigkeit ausgezeichnet

Der Dow Jones Sustainability Index (DJSI) wird jährlich von RobecoSAM mit Sitz in Zürich erhoben, informiert die UBS in der entsprechenden Mitteilung. Das auf nachhaltige Anlagen spezialisierte Investmentunternehmen analysiert dafür die Leistungen im Bereich Nachhaltigkeit von rund 3500 der global grössten Unternehmen. In diesem Jahr wurde die UBS dabei bereits zum vierten Mal als Siegerin in der Branchengruppe Diversified Financial Services and Capital Markets ausgezeichnet.

„Die heutige Anerkennung bekräftigt unsere Bemühungen, eine führende Rolle im Bereich der Nachhaltigkeit zu spielen“, wird Sergio P. Ermotti, Group Chief Executive Officer der UBS Group AG, in der Mitteilung zitiert. „UBS hat den Anspruch, langfristig positive Werte zugunsten von Kunden, Mitarbeitern, Investoren und der Gesellschaft als Ganzes zu schaffen.“

Dafür hat die Zürcher Grossbank Anfang Jahr „das weltweit erste“ vollständig aus nachhaltigen Anlangen bestehende Portfoliomandat aufgelegt, informiert die UBS. Das hier verwaltete Vermögen belief sich per Stichtag im August bereits auf 2,45 Milliarden Franken. Zudem hat sich die UBS zur „Optimierung der eigenen Umweltbilanz“ verpflichtet. Im Vergleich zu 2004 hat die Grossbank ihre Treibhausgasemissionen bereits um 59 Prozent verringern können. Bis 2020 will die UBS ihren Energiebedarf vollständig aus erneuerbaren Quellen decken. hs