UBS verkauft Anteil an Clearstream Fund Centre

06. Mai 2021 09:45

Zürich - UBS verkauft ihren Minderheitsanteil von 48,8 Prozent am Clearstream Fund Centre für 390 Millionen Franken an die Deutsche Börse. Damit wird die Deutsche Börse alleinige Eigentümerin an der Fondsvertriebsplattform.

Die Zürcher Grossbank UBS hat den Verkauf ihrer verbleibenden Minderheitsbeteiligung von 48,8 Prozent am Clearstream Fund Centre bekanntgegeben. UBS verkauft ihre Anteile an der in Zürich ansässigen Fondsvertriebsplattform für 390 Millionen Franken an die Deutsche Börse, heisst es in einer Medienmitteilung

Die Deutsche Börse in Frankfurt am Main wird damit alleinige Eigentümerin am Clearstream Fund Centre, welches ein Vermögen von mehr als 329 Milliarden Franken verwaltet. Die Deutsche Börse hatte am 30. September 2020 bereits eine 51-prozentige Beteiligung erworben. UBS bleibe dem Clearstream Fund Centre als wichtiger Partner und Kunde erhalten, so die Mitteilung.

Die Transaktion werde voraussichtlich im Juni 2021 abgeschlossen sein und unterliege den üblichen Abschlussbedingungen, heisst es weiter. UBS gehe davon aus, im zweiten Quartal 2021 einen Gewinn nach Steuern von rund 35 Millionen Dollar und eine Erhöhung des harten Kernkapitals von ungefähr 400 Millionen Dollar auszuweisen. ko

Aktuelles im Firmenwiki