UBS übernimmt Immobilienfonds Residentia

09. Dezember 2020 12:48

Zürich - Die UBS übernimmt das Management des Immobilienfonds Residentia. Er enthält hauptsächlich Wohnliegenschaften im Tessin. Mit der Übernahme will die Zürcher Grossbank ihre Präsenz im Südschweizer Immobilienmarkt stärken.

Per Anfang Februar 2021 wird die UBS Fund Management (Switzerland) AG die Verwaltung des Schweizer Immobilienfonds Residentia übernehmen, informiert die UBS in einer Mitteilung. Der börsenkotierte Fonds hält hauptsächlich Wohnliegenschaften im Kanton Tessin. Das Gesamtvermögen des Portfolios von Residentia wird in der Mitteilung auf rund 275 Millionen Franken beziffert.

Mit der Übernahme von Residentia will die Zürcher Grossbank ihr Asset Management im Bereich Immobilien in der Südschweiz stärken. „Wir glauben an den Tessiner Immobilienmarkt“, wird Daniel Brüllmann, Leiter Real Estate DACH bei UBS Asset Management, in der Mitteilung zitiert. Er sieht sein Unternehmen „für diese Übernahme ideal aufgestellt“.

Die UBS Switzerland AG werde als Depobank für Residentia fungieren, wird in der Mitteilung weiter erläutert. Die Pagani Real Estate SA von Residentia-Mitgründer Matteo Pagani  soll die Fondsleitung im Tessin als „lokale Präsenz“ unterstützen. hs

Aktuelles im Firmenwiki