UBS sucht disruptive Ideen

08. Juli 2019 14:06

Zürich - Die UBS führt zum dritten Mal die Future of Finance Challenge für Fintech-Start-ups und Technik-Unternehmer aus der ganzen Welt durch. Dabei werden innovative und potenziell disruptive technische Ideen und Lösungen für die Zukunft des Finanzsektors gesucht.

Die UBS führt ihre UBS Future of Finance Challenge gemeinsam mit Deloitte und der Innovationsagentur 100% Open durch. Dabei geht es um Ideen und Lösungen für Themen wie die Ermöglichung technologischer Entwicklungen, intelligentes Risikomanagement, digitale Transaktionsnetze und tokenisierte Assets sowie die Vertiefung von Kundenbeziehungen.

Den Gewinnern werden sowohl Barpreise als auch Förderangebote im Wert von über 200.000 Dollar in Aussicht gestellt, darunter unter anderem Coaching-Stunden mit Experten, Mentoren und Partnern des Finanzdienstleisters. Dabei werden sie bei der weiteren Kommerzialisierung und Skalierung ihrer Ideen und Technologien unterstützt. Ausgewählte Finalisten sollen die Möglichkeit erhalten, ihre Ideen in regionalen Innovationszentren weiterzuentwickeln, damit ihr Vorhaben und dessen Umsetzbarkeit besser bewertet werden kann. 

Interessierte können sich bis zum 15. August anmelden. Die regionalen Finale finden im Oktober in Zürich, Singapur und New York statt.

Als die „weltweit grösste Vermögensverwalterin“ sei die UBS in der „einzigartigen Position“, Fintech-Firmen bei der globalen Ausweitung ihrer Angebote zu helfen, wird Sabine Keller-Busse, UBS Group Chief Operating Officer, in einer Medienmitteilung der UBS zitiert. mm

Aktuelles im Firmenwiki