UBS erzielt Rekordgewinn

20. Oktober 2020 13:49

Zürich - Die UBS hat ihren Vorsteuer- und Reingewinn im dritten Quartal 2020 im Jahresvergleich fast verdoppeln können. Im Vermögensverwaltungsgeschäft hat die Zürcher Grossbank dabei den höchsten Vorsteuergewinn in einem dritten Quartal seit 2011 realisiert.

Einer Mitteilung der UBS zufolge hat die Zürcher Grossbank im dritten Quartal 2020 einen Vorsteuergewinn von 2,58 Milliarden Dollar realisiert. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Wachstum von 92 Prozent. Der Reingewinn der UBS legte im selben Zeitraum um 99 Prozent auf 2,09 Milliarden Dollar zu. Das Aufwand-Ertrag-Verhältnis konnte im Jahresvergleich um10,2 Prozentpunkte auf 70,4 Prozent verbessert werden.

Im Geschäftsbereich Global Wealth Management stieg der Vorsteuergewinn im Jahresvergleich um 18 Prozent auf 1,06 Milliarden Dollar an. Dies sei der höchste Vorsteuergewinn, den das Vermögensverwaltungsgeschäft seit 2011 in einem dritten Quartal erzielt hätte, erläutert die UBS in der Mitteilung. Im Asset Management konnte der Vorsteuergewinn im Jahresvergleich um 495 Prozent auf 739 Millionen Dollar verbessert werden.

Im Geschäftsbereich Investment Bank lag der Vorsteuergewinn mit 632 Millionen Dollar um 268 Prozent über dem Vorjahreswert. Der Vorsteuergewinn  im Geschäftsbereich Personal & Corporate Banking fiel mit 335 Millionen Dollar hingegen um 6 Prozent geringer als im Vorjahr aus. Bei den Konzernfunktionen wurde ein Vorsteuerverlust von 184 Millionen Dollar verbucht.

„Unser Ergebnis im dritten Quartal bestätigt erneut, dass wir uns mit unserer Strategie differenzieren, indem wir uns fortlaufend adaptieren und das Tempo unseres Wandels beschleunigen“, wird Sergio P. Ermotti, Group Chief Executive Officer, in der Mitteilung zitiert. „Unsere Fähigkeit, auf die Kunden zu fokussieren und ein so starkes Resultat in den ersten neun Monaten des Jahres zu liefern, belegt dies.“ hs

Aktuelles im Firmenwiki