UBS-Chef Sergio Ermotti geht zu Swiss Re

03. März 2020 12:36

Zürich - Per Ende Oktober steigt der amtierende CEO der UBS, Sergio Ermotti, bei der Zürcher Grossbank aus. Im kommenden Jahr soll Ermotti beim Rückversicherer Swiss Re das Präsidium des Verwaltungsrats übernehmen. Der amtierende Präsident, Walter B. Kielholz, geht in den Ruhestand.

„Wir freuen uns, mit der Nominierung von Sergio Ermotti eine derart versierte Führungspersönlichkeit der Finanzbranche als neues Mitglied des Verwaltungsrates und zukünftigen Präsidenten vorschlagen zu können“, wird Walter B. Kielholz in der entsprechenden Mitteilung des weltweit zweitgrössten Rückversicherers zitiert. „Der Erfahrungsschatz von Sergio Ermotti und seine beeindruckende Erfolgsbilanz in Führungspositionen werden für Swiss Re sehr wertvoll sein.“

UBS-Chef Ermotti hatte im vergangenen Monat seinen geplanten Rücktritt als CEO der Zürcher Grossbank per Ende Oktober dieses Jahres kommuniziert. Der Mitteilung von Swiss Re zufolge soll Ermotti an der Generalversammlung im April zum nicht-exekutiven und unabhängigen Mitglied des Rückversicherungskonzerns gewählt werden. Ein Jahr später soll er die Nachfolge des in den Ruhestand tretenden Kielholz übernehmen.

„Als Unternehmen, bei dem Wissen und Risikokompetenz im Mittelpunkt stehen, ist Swiss Re ein wirklich inspirierendes Finanzinstitut“, erläutert Ermotti in der Mitteilung. Der designierte Verwaltungsratspräsident der Swiss Re hatte seine Karriere in der Finanzbranche 1987 bei Merill Lynch begonnen. Vor der Übernahme der Leitung der UBS war Ermotti unter anderem für die italienische Grossbank UniCredit tätig. hs

Mehr zu Swiss Re

Aktuelles im Firmenwiki