UBS bekommt Fernwärme

18. Dezember 2018 14:04

Basel - Der Basler Hauptsitz der UBS wird auf umweltfreundliche Fernwärme umgestellt. Dafür lässt sich die Grossbank an das Basler Fernwärmenetz anschliessen. Die Bauarbeiten dauern vermutlich bis Herbst 2019 an.

Mit der Durchführung des Anschlusses der UBS an das Basler Fernwärmenetz hat die Grossbank die Industriellen Werke Basel (IWB) beauftragt. Die entsprechenden Bauarbeiten sollen am 14. Januar nächsten Jahres beginnen und bis zum Herbst 2019 abgeschlossen sein, informiert die IWB in der entsprechenden Mitteilung. Der Basler Hauptsitz der Zürcher Grossbank soll dabei bei der Theaterpassage an das bestehende Fernwärmenetz angeschlossen werden.

Durch die Bauarbeiten ist mit Behinderungen auf der rechten Fahrspur des Steinenbergs in Richtung Bankverein zu rechnen, erläutert die IWB in der Mitteilung weiter. Tram und Fussgänger können die Strecke in beiden Richtungen ungehindert nutzen, Velofahrende müssen ihr Velo über die Baustelle stossen. Der Verkehr in der Aeschenvorstadt ist nicht betroffen, da die Anschlussarbeiten zwischen der Nespresso Boutique und der UBS unter der Kreuzung hindurch unterirdisch verlaufen. hs

Aktuelles im Firmenwiki