U-blox gewinnt neue Projekte mit Automobilkunden

12. Februar 2024 11:01

Thalwil ZH - U-blox wird weitere Projekte mit wichtigen Automobilkunden im asiatisch-pazifischen Raum realisieren. Dabei erwartet der Anbieter von Lösungen für die Positionierung beim automatisierten Fahren ab 2026 einen Umsatz von mehr als 100 Millionen Dollar.

U-blox hat sich 2023 eine rekordhohe Anzahl an Automobilprojekten gesichert. Das gibt der globale Anbieter von Technologien für die Positionsbestimmung sowie für drahtlose Kommunikation und Dienstleistungen in einer Medienmitteilung bekannt. Für diese Projektgewinne mit verschiedenen Automobilherstellern im asiatisch-pazifischen Raum geht u-blox ab 2026 von einem Umsatz von mehr als 100 Millionen Dollar aus.

Die kommenden Fahrzeugmodelle dieser Fahrzeughersteller werden den Angaben zufolge mit der hochpräzisen GNSS (Global Navigation Satellite System)-Plattform F9 von u-blox ausgestattet sein. Diese Plattform verfüge über Schlüsselfunktionen, die für das autonome Fahren unerlässlich sind wie etwa die Positionierung mit einer dezimetergenauen Positionierung. Diese ermögliche eine zuverlässige Fahrspurerkennung und Spurführung. Die GNSS-basierte Positionierung soll die Wahrnehmungsfähigkeit anderer Sensoren ergänzen und damit in einer wachsenden Anzahl von Szenarien das autonome Fahren ermöglichen.

Diese jüngsten Erfolge unterstreichen laut u-blox zusammen mit anderen gewonnenen Ausschreibungen im Jahr 2023 die führende Rolle des Unternehmens bei der Gestaltung autonomer Mobilität. U-blox rechnet für seine GNSS-Positionierungslösungen im Jahr 2030 mit einer Einsatzrate von mehr als 32 Prozent. Im Jahr 2023 betrug sie 10 Prozent. „Wir sind stolz und ermutigt durch den Wert, den wir mit unseren Innovationen schaffen“, so CEO Stephan Zizala. ce/mm

Mehr zu Automobilindustrie

Aktuelles im Firmenwiki