Die Anzahl der TWINT-Akzeptanzstellen liegt bereits über 75.000. Bild: TWINT

TWINT gewinnt grosse Partner

01. November 2018 13:19

Zürich - Die Migros-Gruppe, SBB und Nespresso werden ihren Kunden neu die Bezahlung mit TWINT ermöglichen. TWINT hat in den vergangenen Monaten auch weitere Partner gewonnen. Die Anzahl der Akzeptanzstellen liegt damit bereits über 75.000.

Die Bezahllösung TWINT wird in immer mehr Verkaufsstellen eingesetzt. Ab Januar werden auch Kunden der SBB mit TWINT bezahlen können, wie es in einer Mitteilung heisst.  Zunächst wird die Bezahlung per TWINT über SBB Mobile und SBB.ch möglich, später auch an den Billettautomaten. Weiter wird bis Ende 2018 auch Nespresso die Bezahlung mit TWINT ermöglichen. 

Auch die Migros weitet den Einsatz der Bezahllösung aus: Ab November können Kunden in 800 Migros-Filialen mit TWINT zahlen. Neben den Supermärkten der Migros wurde die Bezahllösung auch in den Fachmärkten Melectronics, SportXX, Do it + Garden, Micasa, Bikeworld und Interio an der Kasse und online integriert. „Mit der Einführung von TWINT am Zahlterminal berücksichtigt die Migros einen Kundenwunsch“, erklärt Fabrice Zumbrunnen, CEO der Migros.

In den vergangenen Monaten haben sich laut TWINT auch weitere Anbieter für den Einsatz der TWINT-Lösung entschieden. Zu ihnen gehören etwa Ochsner Sport, Sprüngli, FleuropTamedia und Chicorée. Damit erhöht sich die Anzahl der TWINT-Akzeptanzstellen auf über 75.000.

TWINT wurde 2014 gegründet und hat 2016 mit Paymit fusioniert. Hinter der mobilen Bezahllösung stehen unter anderem die SIX sowie mehrere Schweizer Banken – unter ihnen die UBS und die Credit Suisse. ssp

Aktuelles im Firmenwiki