Turiner Geodata wird Teil der Pini Gruppe

22. September 2022 14:36

Lugano - Das auf unterirdische Bauwerke spezialisierte Ingenieurbüro Pini Gruppe übernimmt die in 20 Ländern tätige Turiner Geotechnikfirma Geodata. Damit will die Pini Group von der Erfahrung von Geodata beim Bau über 4000 Kilometern Tunnel und weltweit mehr als 3500 Projekten weltweit profitieren.

Die in Lugano ansässige Pini Gruppe übernimmt das Geotechnikunternehmen Geodata mit Sitz in Turin. Beide Firmen zeichne aus, dass sie als Familienunternehmen begonnen und sich zu weltweiten Akteuren im Engineering-Sektor entwickelt haben, heisst es in einer Medienmitteilung der Pini Gruppe. Ihr CEO, Andrea Galli, will mit dieser Akquise „alle Werte stärken, die es diesem Unternehmen ermöglicht haben, Ingenieurgeschichte zu schreiben”. Sie ermögliche laut Pini den Zugang zum Sektor der erneuerbaren Energien, besonders zur Wasserkraft.

Damit zählt das Unternehmen nunmehr 700 Mitarbeitende. Die Übernahme werde die Entwicklungspläne des vor 70 Jahren gegründeten Engineering- und Consulting-Dienstleisters stark beschleunigen und seine Position „als führendes Unternehmen bei Planung, Baumanagement und Beratungsdiensten stärken”, heisst es in der Mitteilung weiter.

Geodata ist hauptsächlich in der Planung unterirdischer und wasserbaulicher Arbeiten tätig. Das Unternehmen wurde 1984 gegründet, verfügt über 16 Niederlassungen in Europa, Nord- und Südamerika sowie in Indien und Malaysia und ist in 20 Ländern aktiv. Mit dieser strategischen Akquisition möchte die Pini Group den Angaben zufolge von der Expertise eines Unternehmens profitieren, das den Bau von mehr als 4000 Kilometern Tunnel und mehr als 3500 Projekte weltweit geplant und überwacht hat, so die Pini Group. mm

Mehr zu Bauwesen

Aktuelles im Firmenwiki