Toyota plant Prototyp für Stadt der Zukunft

15. Januar 2020 10:32

Las Vegas - Toyota hat Pläne für eine Stadt der Zukunft am Fuss des Fuji in Japan vorgestellt. Der Prototyp ist als lebendiges Labor geplant, in welchem Bewohner und Forscher Technologien aus der Robotik oder Mobilität entwickeln und in einem realen Umfeld testen können.

Die sogenannte Woven City soll ihre Energie aus Brennstoffzellen beziehen und vollständig nachhaltig sein. Die Gebäude werden in erster Linie aus Holz gebaut und sollen mit Dachphotovoltaikanlagen ausgestattet werden, wie es in einer Mitteilung von Toyota heisst. Für die Mobilität der Bewohner werden ausschliesslich autonom fahrende, emissionsfreie Fahrzeuge auf den Durchgangsstrassen zur Verfügung stehen. Für Transporte und Lieferungen werden die Toyota-Fahrzeuge E-Palette genutzt. Auf einigen Strassen werden schnelle Fahrzeuge verboten, während andere Strassen ausschliesslich für langsame Fahrzeuge oder Fussgänger zur Verfügung stehen. Die Einwohner erhalten die neuesten Technologien wie Haushaltsroboter und durch Künstliche Intelligenz gestützte Sensoren, welche die Gesundheit der Bewohner überwachen und für tägliche Bedürfnisse genutzt werden können.

Die Pläne sehen Parkanlagen in den Quartieren sowie einen zentralen Park und einen zentralen Platz vor, welcher dazu dienen soll, die Bevölkerung zusammenzubringen.

„Eine ganze Fülle an verschiedenen Technologien verändert allmählich auf radikale Weise die Art, wie wir leben und uns bewegen. Vernetzte, autonome, emissionsfreie und geteilte Mobilitätslösungen können zahlreiche Gelegenheiten für neue Formen des urbanen Lebens eröffnen“, heisst es vom dänischen Architekten Bjarke Ingels, der den Auftrag für die Planung der Stadt erhalten hat. „Wir glauben, dass die Woven City uns eine einzigartige Gelegenheit bietet, neue Formen der Urbanität zu entdecken, welche neue Wege für andere Städte ebnen können.“

Die Woven City ist für Toyota-Mitarbeitende und ihre Familien, pensionierte Ehepaare, Detaillisten, Forscher und Industriepartner gedacht. Am Anfang sollen dort 2000 Menschen leben. Die Grundsteinlegung ist für 2021 geplant. es

Mehr zu Urbanität

Aktuelles im Firmenwiki