Toyota beginnt mit Bau von intelligenter Stadt

26. Februar 2021 10:04

Nagoya - Toyota hat die Arbeiten an einer intelligenten Stadt am Fuss des Fuji offiziell begonnen. In der Woven City werden künftig neue Technologien getestet, beispielsweise aus der Robotik und der Künstlichen Intelligenz.

Die Toyota Motor Corporation hat die Grundsteinlegung für ihre intelligente Stadt am Fuss des Fuji durchgeführt, wie aus einem Artikel der „Japan Times“ hervorgeht. Die Woven City wird auf dem Areal einer ehemaligen Toyota-Fabrik in Susono in der Präfektur Shizuoka gebaut. Der dänische Architekt Bjarke Ingels, der auch das 2 World Trade Center in New York City entworfen hat, hat den Entwurf für die Woven City entwickelt.

Die Bevölkerung der intelligenten Stadt wird zum Anfang aus 360 Menschen bestehen. Sie werden damit beginnen, neue Technologien aus den Bereichen Robotik, Künstliche Intelligenz, intelligente Gebäude und autonomes Fahren zu testen. Die Bevölkerung soll in der Zukunft auf 2000 Menschen anwachsen, inklusive Toyota-Mitarbeitenden, wie es in dem Artikel heisst. Die Stadt wird ihre Energie aus Brennstoffzellen und Solarpanelen beziehen. Die Gebäude werden in erster Linie aus Holz erstellt.

Toyota wird die Stadt zusammen mit Partnern wie dem Telekommunikationsriesen Nippon Telegraph betreiben. Laut des Artikels wird die Woven City dabei in drei Bereiche eingeteilt: Einer für schnelle Fortbewegungsmittel, einer für persönliche Fortbewegungsmittel und Fussgänger und einer nur für Fussgänger.

„Wir nehmen die Herausforderung an, eine Zukunft zu schaffen, in der Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund glücklich leben können“, sagte Toyota-Präsident Akio Toyoda während der Grundsteinlegung. Das Unternehmen hat noch nicht bekanntgegeben, wann die Woven City fertiggestellt sein soll. em

Mehr zu Urbanität

Aktuelles im Firmenwiki