Tourismus verbucht Rekordeinnahmen

07. Juli 2020 12:54

Neuenburg - Die Einnahmen aus dem Fremdenverkehr haben 2019 auf den Rekordstand von 17,8 Milliarden Franken zugelegt. Die Ausgaben von Schweizern im Ausland gaben gegenüber 2018 geringfügig auf 18,6 Milliarden Franken nach.

Einer Mitteilung des Bundesamts für Statistik (BFS) zufolge weist der aktuelle Saldo der Fremdenverkehrsbilanz einen geschätzten Negativbetrag von 798 Millionen Franken aus. Im vergangenen Jahr hatte die Schweizer Wohnbevölkerung insgesamt 18,6 Milliarden Franken für Auslandsreisen ausgegeben. Ausländische Gäste in der Schweiz gaben 2019 rund 17,8 Milliarden Franken aus. Damit seien die Einnahmen aus dem Fremdenverkehr gegenüber 2018 um 1,4 Prozent auf einen neuen Rekordstand geklettert, informiert das BFS.

Von den Einnahmen im Fremdenverkehr entfielen im vergangenen Jahr 11,8 Milliarden Franken auf den Reiseverkehr mit Übernachtungen. Im Vergleich zu 2018 entspricht dies einer Steigerung um 2,9 Prozent. Die Einnahmen aus dem Tages- und Transitverkehr gingen innert Jahresfrist um 4,6 Prozent auf 3,3 Milliarden Franken zurück. Personen mit Grenzgänger- oder Kurzaufenthaltsstaus gaben 2019 mit 2,7 Milliarden Franken 2,8 Prozent mehr als im Vorjahr aus.

Bei den Ausgaben der Schweizer Wohnbevölkerung im Ausland hätte die Entwicklung der Wechselkurse eher auf eine weitere Erhöhung schliessen lassen, schreiben die Analysten des BFS in der Mitteilung weiter. Stattdessen gaben Schweizer 2019 im Ausland mit 18,6 Milliarden Franken 0,1 Prozent weniger als 2018 aus. Dabei gingen die Ausgaben im Reiseverkehr mit Übernachtungen um 1,3 Prozent auf 12,9 Milliarden Franken zurück. Die Ausgaben beim Tages- und Transitverkehr legten innert Jahresfrist hingegen um 2,7 Prozent auf 5,8 Milliarden Franken zu. hs

Mehr zu Tourismus

Aktuelles im Firmenwiki