Topadur erhält Förderung von Innosuisse

28. Mai 2021 11:42

Schlieren ZH - Topadur Pharma erhält von Innosuisse eine Förderung in Höhe von 859‘000 Franken. Die Mittel werden in die Entwicklung eines innovativen Medikaments zur Prävention und Behandlung von Darmkrebs investiert.

Die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung, Innosuisse, fördert das Projekt von Topadur Pharma zur Entwicklung eines innovativen Medikaments für Prävention und Behandlung von Darmkrebs mit 859‘000 Franken. Laut Medienmitteilung arbeitet das biopharmazeutische Start-up dabei mit dem Universitätsspital Zürich und der Universität Zürich (UZH) zusammen. Das Projekt läuft unter dem Titel: Translationale IND-Studien zur Entwicklung eines innovativen Medikamentenkandidaten, TOP-V122, zur Behandlung und Vorbeugung von Darmkrebs.

Durch die Zusammenarbeit mit UZH und Universitätsspital sollen weltweit führende akademischen Experten auf dem Gebiet von Darmkrebs zusammengebracht werden, heisst es weiter. Dabei soll die Tumorreaktion des neuartigen pharmakologischen Wirkstoffs TOP-V122 allein oder in Kombination mit klassischer Chemotherapie und ionisierender Strahlung untersucht werden. Verstehe man den Wirkmechanismus, könne man die neuen kombinierten Behandlungsmodalitäten in eine klinische Umgebung übertragen.

Topadur wurde 2015 gegründet und ist Mitglied im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. gba 

Mehr zu Life Sciences

Aktuelles im Firmenwiki