„Time“ zählt Papierbatterie der Empa zu weltbesten Erfindungen 2022

11. November 2022 11:16

Dübendorf ZH/New York - Die wasseraktivierte Papierbatterie der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa) ist für das Magazin „Time“ eine der weltbesten Erfindungen des Jahres. Die biologisch abbaubare Einwegbatterie weist den Weg zu einer umweltfreundlichen Elektronik.

 

Eine Erfindung der Empa hat es in der Kategorie Experimental in die Liste der insgesamt 200 bedeutendsten Erfindungen des Jahres 2022 geschafft: eine Papierbatterie, die mit Wasser aktiviert wird. Die Liste wurde jetzt vom New Yorker Magazin „Time“ veröffentlicht.

„Es klingt unmöglich“, schreibt die „Time“. „Einfach Wasser auf ein Papier geben und Energie gewinnen.“ Doch genau das ist einem Team des Cellulose & Wood Materials Laboratory der Empa gelungen. Es hatte Ende Juli darüber berichtet. Seine Einwegbatterie wird mit einem kleinen Stück Papier betrieben, auf dem Salz und Tinte mit Graphit, Zink und Kohlenstoff aufgebracht sind.

Fügt man eine kleine Menge Wasser hinzu, erklärt die Empa in einer aktuellen Medienmitteilung, dann löst sich das im Papier enthaltene Salz auf, geladene Ionen werden freigesetzt und der Elektrolyt wird ionisch leitfähig. Dieser Schritt aktiviert die Batterie: Die Ionen verteilen sich im Papier. Das führt dazu, dass das Zink an der Anode oxidiert wird und Elektronen freisetzt. Wird der Stromkreis geschlossen, kann ein elektrisches Gerät betrieben werden. Die Spannung liegt mit 1,2 Volt nur knapp unter der einer herkömmlichen AA-Alkalibatterie.

Innerhalb von zwei bis fünf Jahren könnte die Technologie in stromsparender Einwegelektronik wie medizinischen Diagnosegeräten und intelligenten Verpackungen zum Einsatz kommen, sagte Laborleiter Gustav Nyström der „Time“. „Ich sehe eine neue Rolle für Papier, die wegen der Elektronikabfälle auch eine Antwort auf die wachsende Sorge um die Umwelt sein könnte.“ mm

Mehr zu Energie

Aktuelles im Firmenwiki