Thierachern spart Energie mit Cleveron

24. November 2022 14:22

Thierachern/Stettlen BE - Die Gemeinde Thierachern will in ihren Liegenschaften und Anlagen der Infrastruktur das System zur Steuerung der Wärmeenergie und der Luftqualität von Cleveron einführen. Sie spricht dafür einen Kredit von 42‘000 Franken.

Die Gemeinde Thierachern will künftig die Räume in ihren Liegenschaften und Infrastrukturanlagen nur noch dann heizen, wenn sie auch benötigt werden. Dafür führt sie eine digitale Steuerungsplattform des Start-ups Cleveron ein, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Diese könne die Heizung über Thermostate an den Radiatoren und Raumsensoren steuern und gleichzeitig die Luftqualität überwachen. Sobald die Räume gelüftet werden müssten, löse das System eine entsprechende Meldung aus.

Die Gemeinde erwartet, dass der Einsatz der Cleveron-Lösung den Energieverbrauch um bis zu einem Drittel senkt. Der Gemeinderat spricht dafür einen Kredit von 42‘000 Franken. 

Die Heizungsthermostate von Cleveron messen die Temperatur sowie Luftfeuchtigkeit in Räumen. Ausserdem berücksichtigen sie die aktuellen Wetterdaten und die Aussentemperatur. Ein selbstlernender Algorithmus soll eine optimale Temperaturregulierung sicherstellen. Alle Daten lassen sich über eine App darstellen und auswerten, und die Thermostate darüber steuern.

Cleveron wurde 2018 gegründet und hat seinen Sitz in Stettlen. stk

Mehr zu Energie

Aktuelles im Firmenwiki