Themenmorgen widmet sich Burnout am Arbeitsplatz

31. August 2020 14:01

Glattbrugg ZH - Der Themenmorgen der Flughafenregion Zürich AG am Freitag hat sich des Themas Psychische Erkrankungen am Arbeitsplatz angenommen. Dabei wurden Konflikte als Chancen präsentiert und in die Früherkennung von Krisen eingewiesen.

Am Themenmorgen der Flughafenregion Zürich AG (FRZ) am vergangenen Freitag hatten 75 Gäste teilgenommen, informiert die FRZ in einer Mitteilung zur Veranstaltung. Sie waren dort von Konfliktmotivator Wolfgang Walter Wulle von AKILAS in das Potenzial von Konflikten als Chancen eingeführt worden. Unter anderem hatte Wulle den Zuhörern geraten, ihre sensitive und emphatische Kompetenz zu stärken und sich „Zeit für emotionsbezogene Kommunikation“ zu nehmen.

Im Anschluss hatte Marco Wopmann von der Stiftung Wisli über den Umgang mit psychisch erkrankten Mitarbeitern referiert. Je schneller die Führungskräfte hier reagierten, umso höher sei die Chance auf eine Wiedereingliederung der Betroffenen in den Arbeitsmarkt, hatte der Psychologe und Abteilungsleiter der Arbeitsintegration der Stiftung erläutert. Unter dem Titel Vom Burn-out zur Geschäftsführerin berichtete Sandrine Crescini über ihren eigenen Krankheitsfall und die Unterstützung, die sie von der Stiftung Wisli erfahren hatte.

Vor Beginn des thematischen Teils hatte Gastgeber und Verwaltungsratspräsident von Priora, Roland Gemperle, das vor dem Abschluss stehende Umbauprojekt des ehemaligen Swissair-Hauptsitzes vorgestellt. Die Priora Suisse AG hat das Geschäftsgebäude um drei Stockwerke und 21'000 Quadratmeter erweitert. Der Gebäudekomplex im Balsberg stelle mit 66'000 Quadratmeter und Platz für 4500 Arbeitsplätze „das grösste Geschäftsgebäude der Schweiz (als Einzelobjekt)“ dar, heisst es in der Mitteilung. hs

Mehr zu Unternehmensführung

Aktuelles im Firmenwiki