Texanische FemTec Health kauft Ava

20. Juli 2022 12:32

Zürich/Houston - Das texanische Unternehmen für Gesundheit und Beauty, FemTec Health, hat die Zürcher Ava AG übernommen. Avas nachts zu tragendes Armband zeigt in einer App die fruchtbaren Tage einer Frau an. Es wurde Anfang 2021 von der US-Arzneimittelbehörde FDA zugelassen.

FemTec Health erweitert sein Gesundheits- und Beautyangebot für nordamerikanische Frauen um den Fruchtbarkeitstracker des Zürcher Unternehmens Ava. Im Gegenzug werden bestehende Ava-Nutzerinnen Zugang zum FemTec-Angebot erhalten. Das individuell zugeschnittene Angebot enthält Telegesundheitsdienste, monatliche Abo-Boxen und Wellness-Produkte ebenso wie Rezeptversand, Bildungsinhalte und Werkzeuge zum Stressmanagement.

„Die Vision von Ava war es schon immer, Frauen in jeder Phase ihres Lebens ein Begleiter zu sein“, wird Ava-CEO Lea von Bidder in einer Medienmitteilung von FemTec zitiert. „Mit der Integration von Avas KI für Frauengesundheit in die Plattform von FemTec haben Frauen endlich Zugang zu einer durchgängigen gesundheitlichen Begleitung.“

Die Technologie zur Zyklusverfolgung von Ava ist in ein Armband integriert, das Frauen mit Kinderwunsch nachts tragen können. Es zeigt mittels einer App die fünf fruchtbaren Tage ihres Zyklus an. Die Technologie stützt sich auf Algorithmen des Maschinellen Lernens und klinische Wissenschaft. Der Fruchtbarkeitstracker wurde im Februar 2021 von der Food & Drug Administration (FDA) der USA offiziell zugelassen.

Das Ava-Armband wird den Angaben zufolge inzwischen in 36 Ländern verkauft und soll bereits 70'000 Frauen zu einer Schwangerschaft verholfen haben. Ava wurde auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas zum Best of Baby Tech gewählt, zum Editors' Choice-Produkt der Zeitschrift „Women's Health“ ernannt und als CB Insights Digital Health 150-Unternehmen ausgezeichnet. mm

Mehr zu Gesundheitswesen

Aktuelles im Firmenwiki