Tessiner Firma holt sauberes Wasser aus der Luft

21. Juni 2021 11:25

Lugano - Die Seas Société de l’Eau Aérienne Suisse SA hat eine Technologie entwickelt, mit der überall auf der Welt Wasser aus der Luft gewonnen werden kann. Die Firma aus der Greater Zurich Area gehört damit zu den wenigen Mitspielern auf einem rasch wachsenden Markt.

Sauberes Trinkwasser wird an vielen Orten der Welt gebraucht, ist aber nicht überall verfügbar. Die Seas Société de l’Eau Aérienne Suisse SA mit Sitz in Lugano hat eine Technologie entwickelt, mit der sauberes Wasser in grossen Mengen aus der Luft gewonnen werden kann. Dieses Wasser kann als Trinkwasser gebraucht werden oder auch für technische Anwendungen wie etwa die Reinigung von Solaranlagen.

Laut einem Bericht der „Handelszeitung“ macht das 2013 gegründete Unternehmen bereits einen jährlichen Umsatz von 5 Millionen Franken. Zu den ersten Anwendungsbeispielen gehörte eine Anlage zur Produktion von Trinkwasser für eine Arbeitersiedlung in der Nähe von Dubai. Die Anlage produzierte auch Wärme und Kälte und konnte dank der Einsparungen im Vergleich zu den herkömmlichen Kosten ihre Investitionen in rund zwei Jahren wieder einbringen.

Heute werden die Anlagen von Seas laut dem Bericht unter anderem in Südeuropa, Afrika und der Karibik eingesetzt. Derzeit prüfe die amerikanische Armee die Verwendung der Anlagen, um die Versorgung der Soldaten in Einsätzen zu verbessern. Ein Hersteller von Kaffeemaschinen prüfe den Einbau der Anlagen in Kaffeemaschinen. Diese sollen in Indien eingesetzt werden, da dort die Wasserqualität oft nicht für die Herstellung von Kaffee geeignet ist. „Das Ziel ist eine standardisierte Maschine, so günstig wie möglich, aber mit europäischen und nicht mit chinesischen Komponenten“, wird Mitgründer Graziano Giacomini im Bericht zitiert.

Denn gerade der hohe Preis der Anlagen bremst ihren Einsatz. Kleinere Anlagen, die bis zu 1000 Liter produzieren, kosten 25‘000 Euro, Anlagen in industriellem Massstab 100‘000 Euro. stk

Aktuelles im Firmenwiki