Telsonic optimiert das Metallschweissen

10. November 2022 15:08

Bronschhofen SG - Sein neues Terminal revolutioniert laut Telsonic das Metallschweissen mit Ultraschallenergie für viele Anwendungen. Dessen Flexibilität und Leistungsfähigkeit soll sich bereits positiv auf die Kabelkonfektion und die Produktion von Batterien für Hybrid- und E-Antriebe auswirken.

Telsonic hat sein neues Telso Terminal TT7 auf den Markt gebracht. Der Spezialist für Ultraschallschweissen von Metall spricht in einem Produktbeschrieb davon, dass dieses Terminal vielen Anwendungsbereiche revolutioniert. Dies sei der Digitalisierung der Prozesssteuerung gedankt.

Mit dieser Neuentwicklung reagiert das Unternehmen eigenen Angaben zufolge auf die von Herstellern verstärkt nachgefragten Attribute Vielseitigkeit, Flexibilität und Effizienz. Es führt auch den fortschreitenden Übergang von konventionellen Verbrennungsmotoren zu Hybrid- und Elektroantrieben im Automobilsektor an. Dies habe die Art und Weise, wie sich viele Herstellungsprozesse verändern, massgeblich beeinflusst. „Das neue Terminal wirkt sich bereits positiv auf die Kabelkonfektion und die Batterieproduktion aus, da es die steigende Nachfrage nach einem Höchstmass an Qualität und Prozesskontrolle erfüllt“, so Telsonic.

Zu den Vorteilen für die Kundschaft gehöre ein neues Schnellwechselsystem. Es soll den Werkzeugwechsel in weniger als fünf Minuten ermöglichen. Eine selbstzentrierende Positionierung ist für die Beseitigung potenzieller Fehlerquellen zuständig. Ultrakurze Zykluszeiten von nur 15 Sekunden während der Produktion maximieren den Angaben zufolge die Produktivität und den Output.

Der automatische Selbsttest der Anlage ermögliche eine rechtzeitige Fehlererkennung. Die Software liefere Informationen, die die Ausfallzeiten durch Wartungs- und Servicearbeiten reduzieren. Nutzende könnten in Echtzeit auf Daten der Produktionsdaten und Schweissergebnisse zugreifen und diese auf ihren Medien speichern. mm

Mehr zu Maschinenbau

Aktuelles im Firmenwiki