Tamedia steigert Betriebsertrag

27. August 2019 14:14

Zürich - Tamedia hat ihre Umsätze im ersten Halbjahr 2019 weiter steigern können. Verluste im Printwerbemarkt, Abschreibungen und Investitionen drückten hingegen auf das Betriebsergebnis. Ein Veräusserungsgewinn hob den Gruppengewinn aber über den Vorjahreswert.

Einer Mitteilung von Tamedia zufolge hat die Zürcher Mediengruppe im ersten Halbjahr 2019 einen Betriebsertrag in Gesamthöhe von 524,1 Millionen Franken erwirtschaftet. Im Jahresvergleich entspricht dies einem Wachstum von 9,8 Prozent. In der Mitteilung führt Tamedia den knapp zweistelligen Zuwachs auf die erstmalige Berücksichtigung der übernommenen Unternehmen Goldbach Group und Zattoo Group zurück.

Aus Übernahmen und Unternehmenszusammenschlüssen resultierende höhere Abschreibungen hätten das Betriebsergebnis (EBIT) im Jahresvergleich um 22,3 tiefer ausfallen lassen, erläutert Tamedia in der Mitteilung weiter. Für das erste Semester 2019 weist die Mediengruppe ein Betriebsergebnis von 41,0 Millionen Franken aus. Der Gruppengewinn konnte aufgrund eines Veräusserungsgewinns trotzdem um 34,5 Prozent auf 53,6 Millionen Franken gesteigert werden.

„Im Vergleich zum Vorjahr haben wir rund 18 Millionen Franken im Printwerbemarkt verloren, die digital nicht kompensiert werden konnten“, erklärt Christoph Tonini, Vorsitzender der Unternehmensleitung von Tamedia. Zudem habe die Mediengruppe „deutlich in den Ausbau von Personal und IT unserer Digitalplattformen investiert“. Tonini zeigt sich jedoch zuversichtlich, „dass diese Investitionen langfristig gewinnbringend sein werden“. hs

Aktuelles im Firmenwiki