Tamedia investiert in neon

02. Mai 2019 13:42

Zürich - Das Medienunternehmen Tamedia beteiligt sich am Zürcher Fintech-Start-up neon. Dieses bietet ein kostenloses Bankkonto samt Mastercard an. Bankgeschäfte können damit über eine App abgewickelt werden.

Seit Ende März bietet neon seine Konto-App in der Schweiz an. Von der Kontoeröffnung bis zur Abwicklung von Bankgeschäften geschieht alles digital über die neon-App. Mit der zum Konto gehörenden Mastercard können Kunden den Angaben von neon zufolge weltweit Geld abheben und überall Dienstleistungen und Produkte bezahlen, auch online. Das Konto wird bei der Hypothekarbank Lenzburg eröffnet und bietet damit eine Einlagensicherung.

„Neon setzt ganz auf eine einfache und mobile Banking-Lösung, die trotz der unkomplizierten Bedienung eine hohe Sicherheit bietet“, wird Samuel Hügli, Leiter des Bereichs Technologie & Beteiligungen von Tamedia, in einer Mitteilung zitiert. „Das Team hat uns damit überzeugt, sie bei der Weiterentwicklung zu begleiten und in die Idee zu investieren. Damit bauen wir unser Fintech-Portfolio weiter aus“, so Hügli weiter.

Mit seinem kostenlosen digitalen Angebot macht das Start-up grossen Banken Konkurrenz, die laut neon insbesondere bei digitalen Standardprozessen wie Kontoeröffnung oder Kartensperrung hinterherhinken. In Europa mischen bereits erfolgreiche Online-Banken wie die deutsche N26 und die britische Revolut den traditionellen Bankenmarkt auf. ssp

Aktuelles im Firmenwiki