T3 Pharma nimmt über 25 Millionen Franken ein

22. Juli 2020 14:33

Basel - Die T3 Pharmaceuticals AG hat eine dritte Finanzierungsrunde abgeschlossen und dabei über 25 Millionen Franken eingenommen. Das Basler Start-up entwickelt eine bakterielle Krebsbehandlung und will diese nun auch klinisch testen.

T3 Pharmaceuticals (T3 Pharma) hat eine erfolgreiche dritte Finanzierungsrunde abgeschlossen. Die eingeworbenen Mittel belaufen sich auf über 25 Millionen Franken, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Investiert haben der Risikokapitalarm von Boehringer Ingelheim, die Reference Capital SA, die Wille Finance AG und private Investoren. Seit seiner Gründung im Jahr 2015 konnte das Unternehmen damit bisher insgesamt 40 Millionen Franken an frischem Kapital einnehmen.

T3 Pharma ist eine Ausgliederung des Biozentrums der Universität Basel. Das Unternehmen entwickelt eine neue Krebsbehandlung mit lebenden Bakterien. Die Idee dahinter kombiniert laut der Universität Basel zwei Phänomene aus der Natur. Zum einen, dass Bakterien Tumore besiedeln können und zum anderen, dass bestimmte Bakterien in der Lage sind, selbst hergestellte Eiweissmoleküle in menschliche Zellen zu injizieren.

Mit der nun abgeschlossenen Finanzierungsrunde möchte das Unternehmen seine Therapie in klinischen Studien testen. Anfang 2021 soll eine erste Studienphase beginnen, an der Patienten mit festen Tumoren teilnehmen. Dabei geht es vor allem darum, die Sicherheit und die Verträglichkeit des neuen Mittels zu testen sowie die optimale Dosis zu bestimmen.

„Diese dritte Finanzierungsrunde kommt zu einem entscheidenden Moment für unsere Firma“, wird Simon Ittig, Mitgründer und CEO von T3 Pharma, zitiert.  „Nun sind wir daran, das volle Potenzial unserer Plattform auszuschöpfen und die klinischen Studien mit unserem Lead-Kandidaten zu starten.“

T3 Pharma wurde unter anderem vom Accelerator und Inkubator BaseLaunch unterstützt, welcher von der Agentur für Standortpromotion und Innovationsförderung Basel Area Business & Innovation betrieben wird. ssp

Mehr zu Life Sciences

Aktuelles im Firmenwiki