Synpulse und Thought Machine kollaborieren

08. Dezember 2021 11:06

Hergiswil NW/Zürich/London - Die global tätige Unternehmensberatung Synpulse hat eine Partnerschaft mit dem britischen Fintech-Einhorn Thought Machine geschlossen. Dabei agiert Synpulse als strategischer Vertriebspartner für die Kernbankplattform Vault von Thought Machine.

Das 2014 gegründete Londoner Fintech-Einhorn Thought Machine und Synpulse arbeiten künftig zusammen. Sie bieten Banken auf der Cloud basierende Betriebsmodelle an. Ein neues Operationsmodell und die cloud-basierte Kernbankenplattform Vault von Thought Machine ermöglichen es, neue Digitalbanken aus der Cloud zu betreiben.

Die Synpulse Gruppe mit Hauptsitz in Hergiswil und die von Zürich und Genf aus operierende Synpulse Schweiz berät Banken und Versicherungen weltweit seit 25 Jahren. Synpulse agiert in dieser Partnerschaft laut einer gemeinsamen Medienmitteilung als strategischer Vertriebspartner. Dabei verknüpft das Operationsmodell STORM gemäss einer gemeinsamen Medienmitteilung beider Unternehmen „die Expertise von Synpulse in der digitalen Transformation von Banken mit den Vorteilen der schnellen Markteinführung und dem breiten, modular aufgebauten Angebot der cloud-basierten Kernbankplattform Vault“.

Die Entwicklungsteams könnten auf das vorgefertigte Operationsmodell STORM mit über hundert vorinstallierten Basisprozessen zurückgreifen, die für den Start einer Bank notwendig sind. Das verkürze die Zeit bis zur Markteinführung um bis zu 35 Prozent im Vergleich zu klassischen Planungsmethoden.

Dies ermögliche „eine noch vertrauensvollere Zusammenarbeit mit unseren Kunden“, wird Yves Roesti, geschäftsführender Gesellschafter und CEO der Synpulse Gruppe, zitiert. „Gemeinsam stellen wir sicher, dass wir die Anforderungen unserer Kunden genau verstehen“, so Nick Wilde, Managing Director Asien-Pazifik von Thought Machine. „Wir ergänzen uns optimal, um diese bestmöglich zu bedienen.“ mm

Mehr zu Finanzdienstleistungen

Aktuelles im Firmenwiki