Sygnum und SBI lancieren Fonds für digitale Finanzlösungen

08. Oktober 2020 13:35

Zürich - Die Kryptobank Sygnum spannt mit der japanischen SBI Group zusammen. Gemeinsam lancieren sie einen Frühphasenfonds, der in Projekte im Bereich digitale Vermögenswerte in Europa und Südostasien investieren soll.

Sygnum bietet seinen Kunden sowohl in der Schweiz als auch in Singapur Lösungen für die Herausgabe, Verwahrung, den Handel und die Verwaltung digitaler Vermögenswerten an. Nun spannt die Kryptobank mit der japanischen SBI Group zusammen, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. SBI engagiert sich unter anderem als Investor für Blockchain-Projekte in Japan.

Die Partner lancieren gemeinsam einem Frühphasenfonds. Dieser soll in Projekte im Bereich der digitalen Vermögenswerte investieren. Der Fokus liegt dabei auf Europa und Südostasien. Sygnum und SBI wollen die vom Fonds unterstützten Unternehmen auch mit Beratungsangeboten fördern. Später soll die Fondsstruktur auch tokenisiert werden, damit Investoren einen einfacheren Zugang zu Fonds erhalten. 

„Mit diesem Fonds werden Vermögensverwaltungskunden von Sygnum Zugang zu einem anderen Aspekt der Wirtschaft mit digitalen Vemögenswerten erhalten, nämlich der Innovation und dem Wachstum von neuen Lösungen, die von einigen der aufregendsten Start-ups der Welt auf den Markt gebracht werden“, wird Fabian Dori, Leiter des Bereichs Vermögensverwaltung bei Sygnum, in der Mitteilung zitiert. ssp

Aktuelles im Firmenwiki