Swissterminal setzt auf Wasserkraft

16. September 2021 14:01

Frenkendorf BL - Swissterminal will klimaneutral werden. Die Schweizer Standorte des Baselbieter Logistikunternehmens werden dafür bereits mit vollständig aus Schweizer Wasserkraft erzeugtem Strom betrieben. Zudem hat Swissterminal einen Binnenschiffdienst in Europa eingerichtet.

Die Swissterminal AG wolle ihre CO2-Emissionen auf Null reduzieren, informiert das international tätige Baselbieter Logistikunternehmen in einer Mitteilung. Einen wichtigen Schritt auf diesem Weg sei Swissterminal bereits gegangen, heisst es dort weiter. Konkret werden die Schweizer Standorte von Swisstermial mit Energie betrieben, die vollständig mit Schweizer Wasserkraft erzeugt wird.

„Mit dem Bezug von Ökostrom unterstreichen wir die umfassende Nachhaltigkeitsstrategie unseres Unternehmens“, wird Swissterminal-CEO Roman Mayer in der Mitteilung zitiert. „Zudem bereiten wir uns auf steigende Energiepreise und Kosten im Zusammenhang mit dem Ausstoss von CO2 vor.“

Bereits in den vergangenen Jahren hat Swissterminal sich für klimafreundliche Lösungen in der Logistik engagiert. In der Mitteilung weist das Unternehmen auf von ihm eingerichtete emissionsarme Bahnverbindungen, beispielsweise zwischen der Schweiz und China, hin. Seit November vergangenen Jahres betreibt Swissterminal zudem einen Binnenschiffdienst zwischen der Schweiz und den Seehäfen in Rotterdam und Antwerpen. Nach Aussage des Unternehmens ist die Binnenschifffahrt die umweltfreundlichste Art des Binnentransports.

„Die Logistikbranche hat in der Vergangenheit stark zum Ausstoss von Treibhausgasen beigetragen“, meint Mayer. „Auch deswegen ist es für uns bei Swissterminal sehr wichtig, unser Engagement für eine umweltfreundlichere Zukunft zu zeigen.“ Das Beispiel von Swissterminal solle beweisen, „dass erneuerbare Energien in der Logistik machbar sind“. hs 

Aktuelles im Firmenwiki