Swissplast bleibt auf Wachstumskurs

04. Juni 2019 09:43

Sargans SG - Der Kunststoffteilehersteller swissplast übernimmt die deutsche CAP-Vakuform. Damit bleibt das Unternehmen auf Wachstumskurs und vergrössert zudem das Produktangebot.

Die CAP-Vakuform ist auf die Herstellung von Kunststoffprodukten im Tiefziehverfahren spezialisiert, wie es in einer Medienmitteilung von swissplast heisst. Der Kunststoffteilehersteller aus der St.GallenBodenseeArea übernimmt alle Mitarbeitenden von CAP-Vakuform im bayerischen Dierdorf. Damit beschäftigt der Thermoformspezialist nun insgesamt 190 Mitarbeitende. Er hatte erst vor knapp einem Jahr die ebenfalls in Bayern ansässige AL-KO Plast GmbH übernommen.

„Die swissplast verfolgt eine klare Wachstumsstrategie, der wir mit der Übernahme Folge tragen“, wird Barac S. Bieri, Inhaber der swissplast group, in der Mitteilung zitiert. „Darüber hinaus streben wir eine stärkere Produkt-Diversifikation gerade hinsichtlich der Fertigung von Werkstückträger/Trays an. Da die CAP-Vakuform GmbH auf diesem Gebiet eine absolute Spezialistin ist, wird das Unternehmen massgeblich dazu beitragen, unsere Ziele zu erreichen.“

Gründer und ehemalige Inhaber der CAP-Vakuform sind Christian und Petra Petrovic. Christian Petrovic zieht nun in den Verwaltungsrat von swissplast ein. Durch die Kompetenzen von CAP-Vakuform im Bereich Tiefziehen könne swissplast ihre Marktposition ausbauen und ihre Wachstumsstrategie in einem weiteren Marktsegment stärken, heisst es von Christian Petrovic. jh

Aktuelles im Firmenwiki