Swissmem verteidigt Negativzinsen

15. November 2019 13:38

Zürich - Die Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie kämpft mit sinkenden Auftragseingängen im Exportgeschäft. Eine Aufhebung der Negativzinsen würde diese Situation verschärfen, meint der Branchenverband Swissmem. Er fordert zudem Erleichterungen bei der Kurzarbeit.

Swissmem schlägt Alarm: In den ersten neun Monaten 2019 seien die Auftragseingänge der Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metallindustrieunternehmen (MEM-Unternehmen) im Jahresvergleich um 13,2 Prozent gesunken, im dritten Quartal habe der Rückgang bereits 14,7 Prozent erreicht, schreibt der Verband der Schweizer MEM-Industrie in einer Mitteilung. Der seit fünf Quartalen in Folge anhaltende Sinkflug der Bestellungseingänge gehe dabei „fast ausschliesslich auf das Konto der Auslandsaufträge“. Die Güterexporte der MEM-Unternehmen gingen in den ersten neun Monaten 2019 im Jahresvergleich um 1,4 Prozent auf Waren im Wert von 51 Milliarden Franken zurück.

Dieser „Abschwung in der MEM-Industrie“ sei „schnell und massiv“ erfolgt, schreibt Swissmem. Damit sich die Lage nicht weiter verschlechtere, dürfe sich die Konjunktur in den Hauptmärkten der Schweizer MEM-Industrie nicht weiter abkühlen. Zudem müsse eine neue Aufwertung des Schweizer Franken gegenüber dem Euro vermieden werden.

Im Zusammenhang mit Letzterem kritisiert Swissmem den von den Banken auf die Schweizerische Nationalbank (SNB) ausgeübten Druck, von der Negativzinspolitik abzulassen. Ein Wegfall der Negativzinsen würde höchstwahrscheinlich zu einer weiteren Aufwertung des nach Ansicht von Swissmem bereits überbewerteten Franken führen, schreibt der Verband. Er sieht zudem die Unabhängigkeit der SNB durch „die von den Banken losgetretene Diskussion“ gefährdet.

Von der Politik fordert Swissmem bessere Rahmenbedingungen für die MEM-Industrie. Konkret wird eine Beschränkung der Karenzzeit für Kurzarbeit auf einen Tag und eine Erhöhung der Bezugsdauer auf 18 Monate gefordert. „Bund und Kantone haben es hier in der Hand, mit kurzfristig wirksamen Massnahmen die Betriebe zu unterstützen und Arbeitsplätze zu sichern“, wird Swissmem-Direktor Stefan Brupbacher in der Mitteilung zitiert. hs

Mehr zu Wirtschaftspolitik

Aktuelles im Firmenwiki