Swissmem bietet KMU Zugang zu Rüstungsgeschäften

25. Januar 2021 14:22

Zürich - Schweizer KMU sollen bei Rüstungsbeschaffungen künftig einfacher mit grossen ausländischen Firmen ins Geschäft kommen. Beide können künftig auf einer Online-Plattform zueinander finden. Dafür ist Swissmem eine Partnerschaft mit dem kalifornischen Plattform-Betreiber SyncFab eingegangen.

Mit dem Kauf neuer Kampfflugzeuge und des Systems zur bodengestützten Luftverteidigung (Projekt Air2030) komme es demnächst in der Schweiz zu grossen Beschaffungsaufträgen, heisst es in einer Medienmitteilung von Swissmem. Damit auch KMU davon profitieren können, bietet ihnen der Schweizer Metall- und Elektroverband die Möglichkeit, sich international zu zeigen und zu empfehlen. 

Hintergrund dafür ist die vom Bund für ausländische Lieferanten von Rüstungsgütern getroffene Vereinbarung von Gegengeschäften. Demnach muss etwa der Lieferant eines Kampfflugzeugs im Gegenzug Güter und Dienstleistungen in der Höhe seines Auftragsvolumens in der Schweiz einkaufen. Damit auch KMU sich dadurch bietende Chance nutzen können, ist Swissmem eine Partnerschaft mit SyncFab eingegangen. Die kalifornische Firma betreibt eine blockchain-basierte sogenannte Online-Matchmaking-Plattform. Sie soll Schweizer KMU mit grossen ausländischen Herstellern und Lieferanten zusammenbringen.

In den USA bringe diese Plattform bereits erfolgreich Firmen aus der Maschinen- und Elektroindustrie mit Konzernen aus Raumfahrt, Automotive, Verteidigung, Medtech, erneuerbare Energien und Elektronik zusammen, heisst es in der Mitteilung. Durch die Partnerschaft mit Swissmem weitet SyncFab den Einsatz seiner Anwendung erstmals nach Europa aus, so SyncFab-CEO Jeremy Goodwin: „Swissmem-Mitglieder profitieren dabei von unseren Erfahrungen mit der NTMA, dem amerikanischen Pendant zu Swissmem, sowie mit den grossen US-Systemhäusern im Luft- und Raumfahrt- und Verteidigungsbereich.“

„Innovation, Präzision und Agilität unserer Firmen können mit der Technologie von SyncFab zuerst im Verteidigungs- und dann auch in anderen Industriebereichen ausgespielt werden“, wird Swissmem-Direktor Stefan Brupbacher in der Mitteilung zitiert. „So helfen wir Schweizer KMU, noch besser, günstiger und schneller mit ihren Produkten die Welt zu erobern.“ mm

Aktuelles im Firmenwiki