SwissICT prüft digitalen Status von Unternehmen

26. Juni 2020 10:38

Zürich - Swiss ICT lanciert den ersten unabhängigen Digital Checkup. Damit will der Branchenverband Unternehmen bei der digitalen Transformation unterstützen. Unter anderem empfiehlt Handel Schweiz seinen Mitgliedern diese Standortbestimmung.

SwissICT, der Fachverband der Schweizer Informations- und Kommunikationsbranche, hat mit den Jurymitgliedern des Digital Economy Awards den Digital Excellence Checkup erarbeitet. Er wird nun auf einer neutralen Plattform öffentlich zur Verfügung gestellt. Der Checkup ermöglicht Unternehmen eine strategische Standortbestimmung im digitalen Zeitalter. 

Zum Start haben mit Winlink, Handel Schweiz und der Berner Fachhochschule (BFH) drei Organisationen ihre Unterstützung zugesagt. Sie wollen ihren Mitgliedern und Studierenden empfehlen, den Fragebogen von swissICT auszufüllen. Unmittelbar danach erhalten die Teilnehmenden eine Auswertung.

Der Digital Checkup stützt sich laut einer Medienmitteilung auf Resultate aus Fachgruppen-Workshops und berücksichtigt wissenschaftliche Erkenntnisse wie das Digital Maturity Model der Universität St.Gallen, die Digital Transformation Canvas der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) oder das Digitale Kompetenzmodell der BFH. Damit biete swiss ICT „eine unabhängige Stütze für Unternehmen und Organisationen aus allen Branchen“.

„Verschiedene Beratungshäuser bieten zwar auch Benchmarks und Studien an. Sie sind aber nicht unabhängig“, erklärt André Tasca, Country Manager von AUSY Schweiz und Co-Leiter der swissICT-Fachgruppe Digital Transformation Insights. „SwissICT als mitgliederstärkster ICT-Verband der Schweiz und Organisator des Digital Economy Awards ist der Thematik der Digitalisierung und digitalen Transformation verpflichtet und garantiert eine besonders hohe Glaubwürdigkeit." 

Der Selbstcheck ist kostenlos. Wer sich mit anderen Firmen und der Branche insgesamt vergleichen will, bezahlt einen Unkostenbeitrag. mm

Aktuelles im Firmenwiki