Swisscom startet gut ins Jahr

03. Mai 2016 14:49

Zürich - Swisscom konnte ihren Gewinn im ersten Quartal 2016 steigern. Die Umsätze des Telekomanbieters bleiben stabil. Die Anzahl der Mobilfunkkunden ging hingegen leicht zurück, dafür wuchs das Fernsehgeschäft.

Swisscom erzielte im ersten Quartal einen Reingewinn von 364 Millionen Franken. Das sind 3,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zunahme erklärt der Telekomanbieter in einer Mitteilung mit geringeren Kosten für Kundengewinnung und Unterhalt in der Schweiz. Zudem haben Währungsverluste das Ergebnis weniger stark belastet als im Vorjahresquartal. Der Umsatz sank leicht um 0,3 Prozent auf 2,885 Milliarden Franken.

Die Zahl der Mobilfunkkunden sei jedoch zurückgegangen. Swisscom hat nach eigenen Angaben seit Dezember 10.000 Mobilfunkkunden verloren. Davon seien 9000 Abokunden und 1000 Prepaidnutzer. „Der Markt ist zunehmend gesättigt und es wird schwieriger zu wachsen“, erklärt CEO Urs Schaeppi.  Dagegen lief das Fernsehgeschäft gut: Der Bestand an Fernsehanschlüssen stieg innert Jahresfrist um 166.000 auf 1,37 Millionen.

„Wir sind solide unterwegs. Angesichts der schwierigen Marktbedingungen bin ich mit dem Geschäftsverlauf zufrieden“, kommentiert Schaeppi die Ergebnisse. Für das Gesamtjahr 2016 erwartet Swisscom einen Nettoumsatz von über 11,6 Milliarden Franken. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBIDTA) werde voraussichtlich rund 4,2 Milliarden Franken betragen. ssp

Mehr zu ICT

Aktuelles im Firmenwiki