Swiss stellt gekürzten Winterflugplan vor

29. September 2020 14:47

Kloten ZH - Aufgrund von Reisebeschränkungen und Quarantänebestimmungen hat die Fluggesellschaft Swiss ihren Winterflugplan weiter kürzen müssen. Damit werden aber weiterhin rund 85 Prozent der ursprünglichen Destinationen angeboten.

Die Pandemie und die damit verbundenen Unsicherheiten treffen die Flugbranche weiterhin hart. Ursprünglich hatte Swiss geplant, im Oktober 50 Prozent der Flüge durchzuführen, welche im vergangenen Jahr auf ihrem Winterflugplan standen. Aufgrund von neuen Reisebeschränkungen und Quarantänebestimmungen muss der Flugplan nun aber auf etwa 30 bis maximal 40 Prozent des Plans aus dem Vorjahr gekürzt werden, wie die Fluggesellschaft in einer Mitteilung schreibt.

Trotz des gekürzten Flugplans konnten mehrere Ziele wieder aufgenommen werden. So wird Swiss ab Oktober unter anderem erneut nach Boston sowie nach Johannesburg fliegen. Ausserdem werden diverse europäische Ziele wieder angeflogen. Insgesamt können 85 Prozent der bisherigen Destinationen bedient werden, davon 67 ab Zürich und 21 ab Genf.

„Aufgrund der weltweiten Entwicklung der Pandemie sowie der daraus resultierenden Reisebeschränkungen und Quarantänebestimmungen statt effektiver Corona-Testverfahren fällt unser geplantes Flugprogramm für den kommenden Winter hinter den ursprünglichen Erwartungen zurück“, sagt Tamur Goudarzi Pour, Chief Commercial Officer bei Swiss. Die Fluggesellschaft engagiere sich weiterhin für die Einführung von Corona-Schnelltests, „um Reisen wieder sinnvoll zu ermöglichen und die internationale Mobilität zu sichern“, so Goudarzi Pour weiter. ssp

Aktuelles im Firmenwiki