Swiss Re bestätigt Börsengangpläne der britischen Tochter

14. Juni 2019 11:48

Zürich - Der Zürcher Rückversicherer Swiss Re will seine britische Tochter ReAssure an die London Stock Exchange bringen. Diese Pläne sind nun laut Unternehmensangaben bestätigt. Der Börsengang soll im Juli erfolgen.

Swiss Re hat bereits im vergangenen Jahr bekanntgegeben, dass er ReAssure, seine Tochterfirma für geschlossene Lebensversicherungsbestände in Grossbritannien, an die Börse bringen will. Anfang Juni wurden die Registrierungsdokumente für einen Börsengang an der London Stock Exchange veröffentlicht. Nun bestätigt Swiss Re in einer Mitteilung, dass ReAssure tatsächlich an die Börse gehen wird. Der Börsengang soll den Angaben zufolge voraussichtlich im Juli erfolgen. Weitere Details will Swiss Re zu einem späteren Zeitpunkt kommunizieren.

Im Rahmen des Börsengangs will Swiss Re seine Beteiligung an ReAssure von derzeit 75 Prozent auf unter 50 Prozent senken. In Vorbereitung auf einen Börsengang sei ReAssure bereits in eine eigenständige Gesellschaft umgewandelt worden. Als Teil der Reorganisation haben die beiden Anteilseigner Swiss Re und die japanische Versicherungsgruppe MS&AD den Angaben zufolge die Kapitalposition von ReAssure um 481 Millionen Pfund aufgestockt. ssp

Mehr zu Swiss Re

Aktuelles im Firmenwiki