Swiss Life Asset Managers richtet Immobilienfonds nachhaltig aus

26. April 2022 11:59

Zürich - Die Vermögensverwalterin Swiss Life Asset Managers führt den Standard ESG für mehr soziale und ökologische Nachhaltigkeit in den Namen ihres Immobilienfonds Swiss Life REF (CH) Swiss Properties ein. Dadurch sollen die Liegenschaften der Anlage schrittweise nachhaltiger werden. Auch die Mieter will das Unternehmen berücksichtigen.

Die Swiss Life Asset Managers AG mit Sitz in Zürich benennt ihren Immobilienfonds Swiss Life REF (CH) Swiss Properties um. Mit dem Zusatz von ESG in der Fondsbezeichnung und den -dokumenten signalisiert die Vermögensverwalterin ihr Bestreben für mehr Nachhaltigkeit entsprechend der Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren (ESG), heisst es in einer Medienmitteilung.

Demnach verfolgt das Unternehmen seit 2018 eine Nachhaltigkeitsstrategie. In diesem Rahmen sollen Liegenschaften des Immobilienfonds „schrittweise hinsichtlich ökologischer und sozialer Kriterien sowie Aspekten der guten Unternehmensführung optimiert“ werden.

Für eine bessere Energie- und CO2-Effizienz sollen fossile Heizanlagen in Bestandsbauten ersetzt und neue Objekte vor dem Kauf auf ihre Nachhaltigkeit geprüft werden. Bei Instandsetzungen und Investitionen will das Unternehmen künftig eine eigens entwickelte Baurichtlinie einsetzen. Sie enthält den Angaben zufolge unter anderem energetische Mindestanforderungen sowie „Vorgaben zum gezielten Einsatz von Gebäudezertifizierungen“.

Im Umgang mit Mietern will Swiss Life Asset Managers soziale Standards einführen. Laut Medienmitteilung äussert sich das in regelmässigen Umfragen zu ihrer Zufriedenheit. Ausserdem sollen sie über Nachhaltigkeitsthemen informiert werden. ko

Aktuelles im Firmenwiki