Swiss Energypark erzielt Produktionsrekord

27. Januar 2021 15:08

Bern - Der Swiss Energypark hat 2020 ein Rekordergebnis für dezentrale erneuerbare Energie aus der Region erzielt. Der Produktionsrekord belief sich auf 127 Gigawattstunden. Das entspricht dem Verbrauch von 28’200 Haushalten.

Der Swiss Energypark hat im vergangenen Jahr einen Produktionsrekord bei der Erzeugung von Energie aus Windkraft, Wasserkraft und Solarstrom erzielt. Die Energiemenge wird in einer Medienmitteilung mit 127 Gigawattstunden angegeben. Das entspricht rechnerisch dem Verbrauch von 28’200 Haushalten.

Der 2016 auf Initiative der Berner BKW Energie AG und der Kantone Bern und Jura gegründete Swiss Energypark produziert Strom im Windkraftwerk Juvent, dem Sonnenkraftwerk Mont-Soleil und dem Wasserkraftwerk La Goule am Doubs. Die Region, die dem Versorgungsgebiet von La Goule entspricht, konnte so 86 Prozent ihres Bedarfs mit lokaler erneuerbarer Energie aus nachhaltigen Quellen decken, heisst es in der Mitteilung. Eine derartige Quote sei in dieser Höhe einmalig in der Schweiz.

In der Mitteilung von Energypark und BKW wird darauf verwiesen, dass sich die versorgte Region gleichsam als Versuchsfeld für künftige Entwicklungen bei der Energieversorgung eigne. Denn der Energie-Mix aus Windkraft, Wasserkraft und Sonnenergie führe zum Ausgleich von Minderproduktion in einem der Sektoren. So habe das stabile Hochdruckwetter 2020 die Solarstromproduktion verstärkt, während die Ausbeute durch die Wasserkraft durch zeitweises Niedrigwasser des Doubs geringer wurde.

Das Windkraftwerk Juvent habe 2020 nahezu 85 Gigawattstunden erzeugt, das ist der höchste Wert, der jemals an einem Standort in der Schweiz erreicht wurde und entspricht dem Verbrauch von rund 18’900 Haushalten. Die beim Bau 2016 erstellten Prognosen wurden um 20 Prozent übertroffen. gba 

Mehr zu Erneuerbare Energien

Aktuelles im Firmenwiki