Swiss Combi darf sich an SBB Cargo beteiligen

02. April 2020 12:43

Dietikon ZH - Die Wettbewerbskommission gibt grünes Licht für die Beteiligung von Swiss Combi an SBB Cargo. Mit dem Zusammenschluss soll die Position der Bahn im Logistikgeschäft weiter gestärkt werden.

Die Swiss Combi AG darf sich zu 35 Prozent an SBB Cargo beteiligen. Die Wettbewerbskommission (WEKO) hat am Donnerstag grünes Licht für die Transaktion gegeben. Die Swiss Combi AG mit Sitz in Dietikon gehört zu je 40 Prozent zur Planzer Holding AG und der Camion Transport AG. Ausserdem halten die Bertschi AG und die Galliker Holding AG je 10 Prozent am Unternehmen.

Der geplante Zusammenschluss führe zwar bei den Umschlagsleistungen im kombinierten Verkehr im Raum Gossau/St.Gallen zu einer marktbeherrschenden Stellung. Allerdings gebe dies den beteiligten Unternehmen keine Möglichkeit, den wirksamen Wettbewerb zu beseitigen, so die WEKO.

SBB Cargo begrüsst den Entscheid in einer Medienmitteilung. Der Zusammenschluss werde SBB Cargo vor allem im System-Wagenladungsverkehr und im kombinierten Verkehr nachhaltig stärken und die Bahn im Logistikgeschäft wettbewerbsfähiger machen.

SBB Cargo International soll nun von der SBB Cargo AG herausgelöst und direkt der SBB unterstellt werden, heisst es. Die SBB und Swiss Combi stellen je zwei Verwaltungsräte. Die neue CEO der SBB Cargo AG, Désirée Baer, hat ihr Amt 1. März 2020  angetreten. ssp

 

Aktuelles im Firmenwiki