SUSI Renewable Energy Fund II übernimmt Windpark

17. November 2016 11:32

Zürich - Der SUSI Renewable Energy Fund II hat den zweiten Teil des deutschen Windparks Obernwohlde übernommen. Es handelt sich um eine der grössten Transaktionen auf dem deutschen Windmarkt in diesem Jahr.

Der Windpark Obernwohlde hat eine Gesamtkapazität von 61 Megawatt. Der nun vom SUSI Renewable Energy Fund II übernommene zweite Teil verfügt über eine Gesamtleistung von 42,7 Megawatt. Die Übernahme wird von SUSI Partners in einer Medienmitteilung als „eine der grössten Transaktionen im deutschen Windmarkt“ hinsichtlich der Kapazität in diesem Jahr bezeichnet. SUSI Partners berät den SUSI Renewable Energy Fund II.

Der Windpark wurde von BayWa r.e. renewable energy (BayWa r.e.) in der Nähe von Lübeck realisiert. Es ist der grösste Windpark, den das Unternehmen in Deutschland gebaut hat. „Mit dem Ankauf des zweiten Teils des Windparks Obernwohlde setzen wir unsere erfolgreiche Zusammenarbeit mit BayWa r.e. fort und können erneut unter Beweis stellen, dass wir aufgrund unserer Expertise im europäischen Markt für erneuerbare Energie ein bevorzugter Partner sind“, kommentiert der Mitgründer von SUSI Partners, Otto von Troschke.

Der SUSI Renewable Energy Fund II hat nun bereits 140 Millionen Euro (150 Millionen Franken) an Eigenkapital in Solar- und Windparks in Europa investiert. Der Windpark Obernwohlde ist dabei der grösste deutsche Windpark im Portfolio. Bei Inbetriebnahme im April 2017 soll er 41.000 Haushalte versorgen. jh

Aktuelles im Firmenwiki