SUSI Partners und ABB vereinbaren Zusammenarbeit

01. Februar 2019 10:49

Zug/Zürich - Das auf nachhaltige Investitionen spezialisierte Unternehmen SUSI Partners arbeitet bei sogenannten Microgrids und Energiespeicherprojekten künftig mit ABB zusammen. Dadurch soll der Aufbau einer nachhaltigen Energieinfrastruktur beschleunigt werden.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird SUSI Partners 100 Millionen Euro bereitstellen, mit denen über den SUSI Energy Storage Fund die Entwicklung und Ausführung von Microgrid- und Energiespeicherprojekten finanziert werden sollen. Laut einer Medienmitteilung wird ABB den Projektentwicklern „integrierte Technologielösungen anbieten und dabei ihre Expertise im Design und Bau von netzunabhängigen sowie netzgekoppelten Microgrids nutzen“. So können beide Firmen ein Angebot unterbreiten, welches Finanzierung und Technologie miteinander kombiniert.

Microgrids, also lokal begrenzte Stromnetze, werden genutzt, um erneuerbare Energien in das Stromnetz zu integrieren. Dies gilt beispielsweise für Wind- und Solarstrom, aber auch für thermische Systeme wie Kraft-Wärme-Kopplung mit Energiespeicherung. „Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Projekte zu einer verbesserten Umweltbilanz beitragen, indem sie den Einsatz kohlenstoffintensiver Energiequellen minimieren“, erläutert SUSI Partners, das zudem darauf hinweist, dass auch Kosteneffizienz, Stromqualität und die Widerstandsfähigkeit der Stromversorgung verbessert werden.

„Diese Partnerschaft mit einem renommierten und kompetenten Technologiepartner wie der ABB gibt SUSI zusätzlichen Investitionsspielraum und wir erwarten, dass sie für den SUSI Energy Storage Fund zahlreiche attraktive Investitionsmöglichkeiten bietet“, wird Marco van Daele, Chief Investment Officer von SUSI Partners, in der Mitteilung zitiert. jh

Aktuelles im Firmenwiki